Sicht.Weise#5

Die neue Produktion des My Way Ensembles ist in Arbeit…..

Erste Auszüge aus der Probenarbeit wurden am 2. Oktober 2019 beim Festival ALTERnativeTANZ in Wien aufgeführt.

Zentrales Anliegen ist, vermeintlichen Klischees in Bezug auf Ästhetik,  Alter und Tanz, aber auch gesellschaftspolitischen Allgemeinplätzen und  den damitverbundenen oberflächlichen Beurteilungen eine andere Perspektive entgegen zu setzen. Das besondere Interesse gilt einer Ästhetik, die dem Zarten,  Nichtoffensichtlichen und dem angeblich Unscheinbaren Überraschendes  abgewinnt.

Das Stück „SICHT.Weise#5“ ist die 5. Produktion. Es verweigert sich auf  radikale und gleichzeitig zarte Weise einem Konsumdenken, das für jedes  Erleben den Erwerb eines neuen, eigens dafür maßgeschneiderten Produkts fordert, sowie dem Selbstoptimierungswahn im Tanz und in der Gesellschaft.

Die alten Tänzer*innen agieren außerhalb des pseudokünstlerischenPostulats von „höher, schneller, abgefahrener“ und setzen einen erfrischend  unprätentiösen Kontrapunkt zum Gipfelzwang und zur Vergleichs- und  Neidkultur unserer Zeit.

Darum geht es:

Im Zentrum dieser Arbeit steht die Auseinandersetzung und  Vertiefung in ein Material, genauer einen Alltagsgegenstand, der nicht  abgenutzter, profaner oder weniger spektakulär sein könnte: das ganz normale Handtuch. Nichts daran ist schillern, und gerade darin liegt sein Zauber. In den Proben ging es vor allem darum auszuloten, wieviele Erinnerungen, Fantasien, Verrücktheiten und Varialtionen aus einer konsequenten Auseinandersetzung mit diesem Material entstehen können.  Denn auch wenn sich aufgrund der eigenen Lebensgeschichte mit den uns umgebenden Objekten ganz bestimmte Assoziationen und Gefühle  verknüpfen, ist eine Einbettung in gewohnte Deutungsraster nicht  festgeschrieben. Durch die tänzerische Exploration wird deutlich:  Alltägliches und Banales enthüllt durch eine neue Kontextualisierung seine Vielfalt und Komplexität.